« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Bud Spencer = Wolfgang Hess

synchronsprecher_bud_spencer

©

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Synchronstimme Bud Spencer

Stimme 1
Stimme 2

Biographie Bud Spencer

* 31. Oktober 1929 in Neapel, Italien.

Die Filmkarriere von Bud Spencer (eigentlich: Carlo Pedersoli) begann 1967 mit dem Italo-Western „Gott vergibt - wir beide nie". In diesem Film begegnet er Mario Girotti - der Beginn des Duos Bud Spencer und Terence Hill. Beide Italiener gaben sich englische Künstlernamen, da sich diese zur damaligen Zeit besser vermarkten ließen. Der Durchbruch kam für die beiden 1969 mit „Die rechte und die linke Hand des Teufels" und besonders 1971 mit der Kassenschlager-Fortsetzung „Vier Fäuste für ein Halleluja". Die Komödien mit den derben Sprüchen und den lustig inszenierten Schlägereien machten das Duo weltbekannt.
Bud Spencer und Terence Hill drehten in den 70er Jahren insgesamt acht Filme zusammen; ohne Terence Hill drehte er dreizehn Filme, unter anderem die erfolgreiche „Plattfuß"-Reihe, die eine Idee von Bud Spencer war. In den 1980ern sah man Bud Spencer in Filmen wie „Banana Joe", „Zwei Asse trumpfen auf", „Zwei bärenstarke Typen" oder „Vier Fäuste gegen Rio". Nach langer Drehpause kehrt Bud Spencer aus finanziellen Gründen 2007 ins Filmgeschäft zurück. In der deutschen Agentenparodie „Mord ist mein Geschäft, Liebling" übernahm neben Nora Tschirner, Rick Kavanian und Christian Tramitz eine Rolle.

Bud Spencer ist am 27. Juni 2016 in Rom verstorben.

Die deutschen Synchronstimmen von Bud Spencer waren meist Wolfgang Hess und Arnold Marquis.

Filmographie Bud Spencer