« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Dennis Quaid = Thomas Danneberg

synchronsprecher_dennis_quaid

©

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Synchronstimme Dennis Quaid

Stimme 1

Biographie Dennis Quaid

Dennis William Quaid wurde am 9. April 1954 in Houston, Texas (USA) geboren.

Dennis Quaid ist als US-amerikanischer Schauspieler bekannt geworden und zudem als Sänger und Komponist tätig.

An der Bellaire High School in Texas begann er sein Schaulspielstudium und wechselte dann an die University of Houston. Quaid lies sich allerdings ohne Abschluss in Hollywood nieder, da ihm sein Bruder Randy diesen Schritt bereits voraus war. Seine erste Kinorolle hatte Dennis Quaid 1977 in „Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen" (I Never Promised You A Rose Garden). Mit der Komödie "Vier irre Typen – Wir schaffen alle, uns schafft keiner" (Breaking Away - 1979) und der Romanverfilmung "Der Stoff, aus dem die Helden sind" (The Right Stuff - 1983), die viermal mit dem Oscar ausgezeichnet wurde, erzielte Quaid große Kinoerfolge. 1981 war Dennis ausserdem in "Caveman - Der aus der Höhle kam" und zwei Jahre später in "Der weiße Hai 3-D" (1983) zu sehen. Viele kennen Dennis Quaid auch aus Filmen wie "Die Reise ins Ich" (Innerspace - 1987) oder „The Big Easy - Der große Leichtsinn" (1987), in dem er neben Ellen Barkin die Hauptrolle spielte. Der nächste Kinohit folgte mit "Dragonheart" (1996). Seit der Jahrtausendwende sah man Quaid in "Traffic - Macht des Kartells" (2000), in dem Melodram "Dem Himmel so fern" (Far from Heaven - 2002), in dem er einen homosexuellen Ehemann verkörperte und viel Lob erhielt, in Roland Emmerichs Katastrophenfilm "The Day After Tomorrow" (2004) sowie in dem Actionfilm "G.I. Joe – Geheimauftrag Cobra" (G.I. Joe: The Rise of Cobra - 2009). Für seine Rolle des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton in der Fernsehproduktion "The Special Relationship" (2010) erhielt er zahlreiche Nominierungen, u.a. für Emmy und Golden Globe. Es folgten zahlreiche Filme wie die Liebeskomödie "Was passiert, wenn’s passiert ist" (What to Expect When You’re Expecting - 2012) und die Filmbiographie "Der Moment der Wahrheit" (Truth - 2015), wo er mit Cate Blanchett und Robert Redford vor der Kamera stand. "Bailey – Ein Freund fürs Leben" (A Dog’s Purpose - 2016), der neuste Film an dem Dennis Quaid mitwirkte, sorgte für Empörung seitens Tierschutzorganisationen, da ein Video der Dreharbeiten veröffentlicht wurde, in dem ein Schäferhund verängstigt und gequält wurde. Die American Humane Association nahm sich dessen an.

Da Dennis Quaid Drogenprobleme hatte, verpasste dies Ende der 1980er bis Anfang der 1990er Jahre seiner Karriere einen leichten Dämpfer - bis er sich letztlich in eine Suchtklinik einweisen lies. Dennis' Bruder Randy Quaid ist auch Schauspieler geworden und seit den 70er Jahren in Hollywood vertreten. Zusammen waren sie in den Theaterstücken "Long Riders" (1980) und "True West" (1996) zu sehen.

Quaid ist auch leidenschaftlicher Sänger sowie Komponist und Mitglied der Band "The Sharks". Mit einem Handicap von 1 ist Dennis einer der besten Golfspieler in Hollywoods Amateurbereich. Mit seiner Schauspielkollegin P. J. Soles war er fünf Jahre lang verheiratet (1978 bis 1983). Mit Meg Ryan, die er zu den Dreharbeiten von "Die Reise und Ich" kennen und lieben lernte, schloss er 1991 die Ehe und lies sich zehn Jahre später wieder scheiden. Zusammen haben sie einen Sohn Jack Quaid. Das dritte Eheversprechen gab er der Immobilienmaklerin Kimberly Buffington im Jahre 2004. Von einer Leihmutter wurden den beiden Zwillinge ausgetragen, die 2007 auf die Welt kamen. Nur fünf Jahre darauf trennten sich Buffington und Quaid.

Dennis Quaid macht sich sehr für Sicherheits- und Qualitätskontrollen im Gesundheitswesen stark, da die Zwillinge durch schlechte Kennzeichnung von Medikamenten und unachtsamer medizinischer Betreuung vergiftet wurden und nur durch Intensivbehandlung überlebten. Deshalb setzt er sich auch politisch ein und verteidigte Obamas angestrebte Gesundheitsreform.

Auszeichnungen (Auszüge):
2011 - Golden Globe Award-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für "The Special Relationship"
2011 - Screen Actors Guild Award-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für "The Special Relationship"
2010 - Satellite Award-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für "The Special Relationship"
2010 - Emmy Award-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für "The Special Relationship"

Seine deutsche Stimme wird Dennis Quaid von Thomas Danneberg geliehen. In einzelnen Fällen wird er von Martin Umbach, Heiner Lauterbach und Patrick Winczewski synchronisiert.

Filmographie Dennis Quaid