« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Glenn Close = Kerstin Sanders-Dornseif

synchronsprecher_glenn_close

©

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Biographie Glenn Close

Glenn Close wurde am 19. März 1947 in Greenwich, Connecticut geboren.

Da ihr Vater ein Krankenhaus in Afrika leitete, wuchs Glenn zeitweise dort und sonst in amerikanischen Internaten auf. Nach ihrem Schauspielsstudium in Virginia begann Glenn Close am Broadway Theater zu spielen. 1982 gab sie ihr Kinodebut in „Garp und wie er die Welt sah" und wurde prompt für den Oscar für die beste Nebenrolle nominiert. 1987 war Glenn Close in „Eine verhängnisvolle Affäre" zu sehen, im Jahr darauf spielte sie in „Gefährliche Liebschaften" und wurde für beide Hauptrollen erneut für den Oscar nominiert. Für ihre Rolle in der Anwaltsserie „Damages - Im Netz der Macht" erhielt sie den Golden Globe und im Jahr 2008 und 2009 zweimal den Emmy Award als beste Hauptdarstellerin.

Ihre deutsche Stimme wird Glenn Close von Kerstin Sanders-Dornseif geliehen.

Filmographie Glenn Close