« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Hugh Jackman = Thomas Nero Wolff

synchronsprecher_hugh_jackman

©

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Biographie Hugh Jackman

Hugh Michael Jackman wurde am 12. Oktober 1968 in Sydney (Australien) geboren.

Hugh Jackman ist als australischer Schauspieler, Filmproduzent und Sänger bekannt geworden.

Hugh wuchs bei seinem Vater auf, da seine Mutter nach England zurück ging als er gerade mal acht Jahre alt war. Jackman begeisterte sich schon im Kindesalter für Sport, glänzte aber auch in schulischen Theateraufführungen. Da er Reporter werden wollte, machte er 1991 den Abschluss seines Studiums der Kommunikationswissenschaften in Sydney. Parallel zum Studium besuchte er einen Schauspielkurs und beschloss schließlich Schauspieler zu werden. Jackman machte im Anschluss an sein Studium eine Schauspielausbildung an der australischen WAAPA. 1995 gab Hugh Jackman sein Fernsehdebüt in der Serie „Corelli", wo er Deborra-Lee Furness kennenlernte und ein Jahr später heiratete. Da Hugh auch musikalisch begabt ist, spielte er in diversen Musicals mit, wie z.B. "Die Schöne und das Biest", wofür er den MO (Australischer Tony-Award) und auch den Variety Club Award als bester männlicher Darsteller in einem Musical erhielt. Er war zudem im Theater, z.B. als Romeo in "Romeo und Julia" zu sehen. 1997 durfte Hugh vor 90.000 Zuschauern beim Eröffnungsspiel des Bledisloe Cup (Rugby Union) in Melbourne die australische Nationalhymne singen.

Sein Debüt im Kino gab Jackman 1999 in dem Film „Trucker mit Herz" (Paperback Hero). Im selben Jahr wurde er zum „Australian Star of the Year" sowie zum "Most Fashionable Man in Australia" gewählt. Der internationale Durchbruch gelang Hugh Jackman im Jahr 2000 mit seiner Rolle des Wolverine im Film „X-Men", welchen er auch in den Fortsetzungen „X-Men 2", „X-Men: Der letzte Wiederstand" und „X-Men Origins: Wolverine" spielte. Hier wirkte er auch als Produzent mit. In dem Broadway-Musical "The Boy from Oz" erhielt er 2003 und 2004 die Hauptrolle und wurde dafür mit dem Tony Award als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. In Woody Allen's "Scoop – Der Knüller" (2006) war Jackman an der Seite von Scarlett Johansson zu sehen. Den Animationsfilmen "Happy Feet" (2006) und "Flutsch und weg" (Flushed Away - 2006) lieh er seine Stimme. An der Seite von Christian Bale sah man Hugh Jackman 2006 in "Prestige – Die Meister der Magie" (The Prestige). Im Jahre 2007 produzierte er die TV-Serie "Viva Laughlin" mit. Mit seiner eigenen Filmfirma Seed Productions drehte er den Thriller "Deception – Tödliche Versuchung" (2008). Neben Nicole Kidman hatte Jackman 2008 die Hauptrolle in "Australia". Vor allem das weibliche Publikum fand großen Gefallen an der berühmten "Freiluft-Duschszene". So kam es auch, dass er vom People Magazine den Titel „Sexiest Man Alive“ erhielt. 2011 war Hugh 14 Tage lang zusammen mit einem 18-köpfigen Orchester im Curran Theater, San Francisco, zu sehen und performte Musical-Hits. Die gleiche Show war kurz darauf in Toronto zu bestaunen. Neben Russell Crowe und Anne Hathaway verkörperte Hugh Jackman in der Neuverfilmung des Musicals "Les Misérables" (2012) die Figur des Jean Valjean. Für die Darstellung erhielt Jackman den Golden Globe Award in der Kategorie Bester Hauptdarsteller einer Komödie oder Musical und wurde ausserdem für den Oscar nominiert. Es folgten der Psycho-Thriller "Prisoners" (2013), die Komödie "Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal" (Night at the Museum: Secret of the Tomb - 2014), der Science-Fiction-Film "Chappie" (2015), Joe Wright's Fantasyfilm "Pan" (2015) und die Filmbiografie "Eddie the Eagle – Alles ist möglich" (Eddie the Eagle - 2016). Zuletzt sah man Hugh Jackman im neunten Teil der X-Men-Reihe "X-Men: Apocalypse" (2016) und im zehnten Teil "Logan – The Wolverine" (2017).

Hugh Jackman heiratete 1996 seine Schauspielkollegin Deborra-Lee Furness. Zusammen haben sie einen Jungen und ein Mädchen adoptiert. Im Jahre 2013 erkrankte Jackman an Hautkrebs. Er ist gerne auch als Moderator zu sehen, wie z.B. bei der Verleihung der Tony Awards (2003, 2004 und 2005) oder auch bei der Oscarverleihung (2009). Zudem modelt er gelegentlich, beispielsweise für Modezeitschriften wie Men’s Vogue und macht Werbung für Lipton-Eistee.

Bereits im Alter von neun Jahren setzte sich Hugh Jackman für die christliche Kinderhilfsorganisation World Vision ein und unterstützt sie, seitdem er Schauspieler ist, als Botschafter. 2012 bekam Jackman seinen eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Auszeichnungen (Auszüge):
2013 - Golden Globe Award-Gewinner als Bester Hauptdarsteller einer Komödie/Musical für "Les Misérables"
2013 - Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller für "Les Misérables"
2010 - People’s Choice Award-Gewinner als Beliebtester Action-Star für "X-Men Origins: Wolverine"
2004 - Tony Award-Gewinner für die beste Darstellung eines Musical-Hauptdarstellers für "The Boy from Oz"
2001 - Saturn Award-Gewinner als Bester Schauspieler (Sci-Fi) für "X-Men"
1997 & 1998 - MO Award-Gewinner als Bester männlicher Musical- und Theater-Darsteller des Jahres für "Sunset Boulevard"

Seine deutsche Stimme wird Hugh Jackman meist von Thomas-Nero Wolff geliehen. In einzelnen Fällen wird er von Matze Knop, Peter Flechtner oder Stefan Fredrich synchronisiert.

Filmographie Hugh Jackman