« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Isabelle Adjani = Cornelia Meinhardt

synchronsprecher_isabelle_adjani

©

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Biographie Isabelle Adjani

* 27. Juni 1955 in Paris

Isabelle Adjani erlangte zuerst Bekanntheit als Theaterschauspielerin.

Sie wurde zweimal für den französischen Theaterpreis als beste Hauptdarstellerin nominiert. Ihre Filmkarriere startete 1970 mit der Kinderkomödie Le petit Bougnat, der Durchbruch kam mit Truffauts Die Geschichte der Adele H., in dem sie Victor Hugos Tochter spielt. Diese Rolle bescherte Isabelle Adjani ihre erste César- und Oscar-Nominierung. 1981 erlangte sie mit dem Film Possession den ersten César für die beste Hauptrolle. 1982 drehte Isabelle Adjani Ein mörderischer Sommer, für den sie ihren zweiten César als beste Hauptdarstellerin bekam. 1988 spielte Isabelle Adjani an der Seite Gérard Depardieus Camille Claudel, die unglückliche Geliebte Auguste Rodins, im gleichnamigen Film. Dies ist der zweite Film, nach Ein mörderischer Sommer, in dem sie eine Frau verkörpert, die am Ende in eine psychiatrische Anstalt eingeliefert wird. Wieder erhielt Isabelle Adjani für diese Rolle einen César und den silbernen Bären sowie eine Oscar-Nominierung. 1990 wurde Isabelle Adjani die Ehre zuteil, zusammen mit Depardieu den 'Super César' für die "Schauspieler der Dekade" zu gewinnen. Ihren vierten und bislang letzten César erhielt sie 1994 für ihre Rolle im Historiendrama Die Bartholomäusnacht. Sie ist bis heute die einzige Schauspielerin, die den César als beste Hauptdarstellerin viermal gewinnen konnte.

Die Synchronstimme von Isabelle Adjani ist Cornelia Meinhardt.