« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Nicolas Cage = Martin Keßler

synchronsprecher_nicolas_cage

© Autoreninformationen ansehen

66ème Festival du Cinéma de Venise (Mostra), 3ème jour (04/09/2009) Photocall avec Nicolas Cage, Eva Mendes et le réalisateur Werner Herzog pour le film : Bad Lieutenant : Port of Call New Orleans by Nicolas Genin, used under CC BY-SA 2.0 / Photo: https://de.wikipedia.org/wiki/Nicolas_Cage#/media/File:Nicolas_Cage_66%C3%A8me_Festival_de_Venise_(Mostra)_2.jpg / License: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Synchronstimme Nicolas Cage

Stimme 1

Biographie Nicolas Cage

Nicolas Cage wurde am 07. Januar 1964 in Long Beach, Kalifornien geboren

Eigentlich Nicholas Kim Coppola. Er nahm bereits mit 15 Jahren professionellen Schauspielunterricht. Zwei Jahre später verließ Nicolas Cage die High School und wurde Schauspieler. Seine erste Rolle hatte er 1982 in der Komödie "Ich glaub, ich steh im Wald". Danach änderte Nicolas Cage seinen Namen, um nicht Gefahr zu laufen, im Schatten seines berühmten Onkels Francis Ford Coppola zu stehen.

Der Durchbruch kam 1987 mit dem Oscar-prämierten Film "Mondsüchtig" und mit David Lynchs "Wild at Heart", der 1990 als bester Film in Cannes ausgezeichnet wurde. 1996 bekam Nicolas Cage den Oscar als Bester Hauptdarsteller für "Leaving Las Vegas". Es folgten Kassenschlager wie "The Rock - Fels der Entscheidung", "Con Air", "Face/Off - Im Körper des Feindes" und "Nur noch 60 Sekunden" sowie "Adaption", "Das Vermächtnis der Tempelritter", "Lord of War" und "World Trade Center".

Zwischen 2007 und 2008 war Cage einer der bestverdienenden Schauspieler in Hollywood und reihte sich damit zu Schauspielkollegen wie Johnny Depp, Will Smith oder Ben Stiller ein.

Cage selbst ist Eigentümer einer Film-Firma namens "Saturn Films", in deren Filme er teilweise auch mitwirkt.

Neben seiner Oscar-Auszeichnung für "Leaving Las Vegas" wurde Nicolas Cage für mehrere Golden Globe-Awards nominiert. Unter anderem als "Bester Hauptdarsteller" in "Mondsüchtig", "... aber nicht mit meiner Braut - Honeymoon Las Vegas" und "Adaption". 2009 wurde Nicolas Cage von Amnesty International zum Botschafter des guten Willens ernannt und für sein humanitäres Engagement als "Weltbürger des Jahres" ausgezeichnet.

Auszeichnungen von Nicolas Cage:
2013 - Goldene Himbeere-Nominierung für "Ghost Rider: Spirit of Vengeance" (als Schlechtester Schauspieler)
2008 - Goldene Himbeere-Nominierung für "Ghostrider" und "Das Vermächtnis des geheimen Buches" (als Schlechtester Schauspieler)
2003 - Oscar-Nominierung für "Adaption - der Orchideendieb" (als Bester Hauptdarsteller)
1996 - Oscar für "Leaving Las Vegas" (als Bester Hauptdarsteller)
1996 - Golden Globe für "Leaving Las Vegas" (als Bester Hauptdarsteller)

Als Regisseur war er an folgenden Projekten beteiligt:
2012 - Noch Tausend Worte (A Thousand Words)
2010 - Duell der Magier (The Sorcerer’s Apprentice)
2009 - Bad Lieutenant – Cop ohne Gewissen (Port of Call New Orleans)
2008 - Bangkok Dangerous
2007 - Next
2006 - Wicker Man – Ritual des Bösen
2005 - Lord of War – Händler des Todes
2003 - Das Leben des David Gale
2002 - Sonny
2000 - Shadow of the Vampire

Meist ist die deutsche Synchronstimme von Nicolas Cage Martin Keßler.

Filmographie Nicolas Cage