« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Robert Downey Jr. = Tobias Meister

synchronsprecher_robert_downey_jr

© Autoreninformationen ansehen

Robert Downey, Jr. speaking at the 2014 San Diego Comic Con International, for "Avengers: Age of Ultron", at the San Diego Convention Center in San Diego, California on July 26, 2014 by Gage Skidmore, used under CC BY-SA 2.0 / Photo: https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Downey_junior#/media/File:Robert_Downey_Jr_2014_Comic_Con_(cropped).jpg / License: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Synchronstimme Robert Downey Jr.

Stimme 1
Stimme 2
Stimme 3
Stimme 4

Biographie Robert Downey Jr.

* 4. April 1965 in New York City

Robert Downey Jr. ist US-amerikanischer Schauspieler sowie Sänger. Er ist der Sohn des Underground-Regisseurs Robert Downey senior und kam daher schon sehr früh mit dem Filmbusiness und Hollywood in Berührung. Erste Rollen folgten bereits im Alter von gerade mal fünf Jahren in dem absurden Komödienfilm „Pound", welcher von seinem Vater prodziert wurde und in der alle Schauspieler Hunde darstellen. Nur zwei Jahre später spielte er wieder in einem Film seines Seniors mit dem Namen "Greaser's Palace" mit. Seine Kindheit war durch die recht freizügige Umgebung auch von negativen Beeinflussungen wie Drogen geprägt. Laut eigener Aussage gab es in seiner Familie "immer eine Menge Haschisch und Kokain", auch das Rauchen von Marihuana erlaubte im sein Vater als er gerade mal 6 Jahre alt war. Dies führte zu einem dubiosen emotionalen Band zwischen Downey Junior und Senior und den Drogen. So habe sein Vater "damit seine Liebe" zu ihm ausgedrückt. "Auf die einzige Art, die er kannte." Nach der Scheidung seiner Eltern zog es ihm zusammen mit seinem Vater nach Los Angeles. Dort ging er auf die Santa Monica High School und lernte seine zukünftigen Kollegen kennen (z.B Sean Penn). 1982 brach er die Schule ab, zog zurück zu seiner Mutter nach New York, um dort seine Karriere als Schauspieler zu beginnen.

1985 war Robert Downey Jr. bereits in der Teeniekomödie "L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn" zu sehen. 1987 drehte er „The Pick-up Artist" und „Less Than Zero". Der Durchbruch gelang Robert Downey Jr. später mit Richard Attenboroughs Film „Chaplin", einer Charlie-Chaplin-Biografie, für dessen Darstellung Downey eine Oscar-Nominierung erhielt. Es folgten Filme wie „Only You" (1994), „Natural Born Killers" (1994) sowie „Die Wonder Boys" (2000). Von 2000 bis 2001 spielte er in der erfolgreichen Fernsehserie Ally McBeal mit und gewann für seine Rolle den Golden Globe. In der Serie sang er unter anderem Songs wie "River" von Joni Mitchells.
Doch während der Dreharbeiten wurde Robert Downey Jr. wegen Drogenkonsums zu einer Haftstrafe verurteilt - die Folge: der Rauswurf durch die Serienproduzenten von Alley McBeal.

Nach einigen Entzügen feierte er 2003 sein Comeback auf der Kinoleinwand an der Seite von Halle Berry in "Gothika". 2007 sah man Robert Downey Jr. in „Zodiac - Die Spur des Killers", ehe er 2008 die Hauptrolle des Iron Man in der gleichnamigen Comic-Verfilmung. 2009 bekam er für seine sartirische Parodie eines Hollywood Stars in „Tropic Thunder" eine weitere Golden-Globe- und Oscar-Nominierung. 2010 folgte mit Guy Ritchies Film "Sherlock Holmes" eine Titelrolle, für welche er als Bester Haupdarsteller mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet wurde.

In "Marvel's The Avengers" (2012) trat Robert Downey Jr. wieder als Iron Man alias Tony Stark, seine wohl bekannteste Rolle. Während er für den ersten Teil von "Iron Man" eine Gage in Höhe von 500.000 US-Dollar kassierte, bekam er bereits für den zweiten Teil der Comic-Verfilmung das Vierfache: 10 Millionen US-Dollar. Doch damit nicht genug. Für seinen Part in "The Avengers" bekam er, Umsatzbeteiligungen mit eingerechnet, unglaubliche 50 Millionen Dollar. Damit verhundertfachte Downey sein Gehalt innerhalb von gerade einmal vier Jahren.

Neben der Schauspielerei ist er auch als Musiker tätig. 2004 veröffentlichte sein erstes Album mit dem Namen "The Futurist".

Auszeichnungen von Robert Downey Jr. (Auszüge):
2014 - Saturn Award-Gewinner als Bester Hauptdarsteller in "Iron Man 3"
2010 - Golden Globe Award-Gewinner als Bester Hauptdarsteller in "Sherlock Holmes"
2009 - Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in "Tropic Thunder"
2009 - Golden Globe Award-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in "Tropic Thunder"
2003 - Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in "Chaplin"
2001 - Golden Globe Award-Gewinner als Bester Nebendarsteller einer Serie in "Ally McBeal"
1994 - Golden Globe Sonderpreis-Gewinner als Bestes Ensemble in "Short Cuts"
1993 - Golden Globe Award-Nominierung als Bester Hauptdarsteller in "Chaplin"

Seine deutsche Stimme wird Robert Downey Jr. überwiegend von Tobias Meister und Charles Rettinghaus geliehen.

Filmographie Robert Downey Jr.