« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Rupert Everett = Tom Vogt

synchronsprecher_rupert_everett

© Autoreninformationen ansehen

British actor Rupert Everett at the 2007 Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras by Vicki Neave, used under CC BY-SA 2.0 / Photo: https://de.wikipedia.org/wiki/Rupert_Everett#/media/File:RupertEverett_cropped-2.jpg / License: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Synchronstimme Rupert Everett

Stimme 1

Biographie Rupert Everett

* 29. Mai 1959 in Norfolk, Großbritannien.
Der Offizierssohn Rupert Everett ging auf ein englisches Benediktiner-Internat, doch er verließ im Alter von 15 die Schule und ging nach London, um Schauspieler zu werden. Er besuchte zunächst die Central School of Speech and Drama, die er jedoch wegen Ungehorsam verlassen musste. Den Besuch der Schule finanzierte Rupert Everett zeitweise mit Prostitution. Der Durchbruch kam 1982 mit „Another Country", in der er einen homosexuellen Schuljungen neben Kenneth Branagh spielte. 1989 zog Rupert Everett nach Paris und schrieb den Roman „Hello, Darling, Are You Working?", sowie 1995 den Roman „The Hairdresser of St. Tropez". Seine Schauspieler-Karriere wurde 1997 durch „Die Hochzeit meines besten Freundes" wiederbelebt. 1999 spielte er Madonnas schwulen besten Freund in „Ein Freund zum Verlieben". Außerdem sang Rupert Everett die Backgroundstimme in Madonnas Song „American Pie", der gleichzeitig Soundtrack zum Film war. Seitdem spielte er mehrere sehr bekannte Filmrollen und belegte oft heterosexuelle Hauptrollen.

Seine deutsche Stimme wird Rupert Everett meist von Thomas Vogt geliehen.

Filmographie Rupert Everett