« zurück zur Synchronsprecher - Synchronstimmen Startseite

Synchronsprecher Samuel L. Jackson = Engelbert von Nordhausen

synchronsprecher_samuel_l_jackson

©

Sag es weiter:

Jetzt anfragen

Synchronstimme Samuel L. Jackson

Stimme 1

Biographie Samuel L. Jackson

* 21. Dezember 1948 in Washington, D.C.

Samuel Leroy Jackson ist ein US-amerikanischer Produzent und vor allem Schauspieler.

Jackson verbrachte seine Kindheit in Tennessee und widmete sich fast ausschließlich der Musik, war im Schulorchester tätig und wollte eigentlich Trompeter werden. Der junge Mann litt an Balbuties (Stottern), weshalb ihm ein Arzt riet in die Theatergruppe zu wechseln, da er Schauspielerei und das damit verbunde vor Publikum sprechen als Heilmittel gegen die Krankheit gesehen hatte.

Später ging Samuel L. Jackson in Atlanta auf das Morehouse College, wo er für zwei Jahre suspendiert wurde, nachdem er (nach der Ermordung von Martin Luther King Jr.) und ein paar seiner Mitstudenten Reformen des Schulcurriculums erzwingen wollten in dem sie Mitglieder des Kuratoriums als Geiseln auf dem Campus festhielten. Jackson gehörte der Black-Power-Bewegung und der Organisation an.

Samuel L. Jackson studierte Theaterwissenschaften und machte 1972 seinen Abschluss und spielte bereits kurz darauf in Theaterstücken wie "Home" oder "Mutter Courage und ihre Kinder" mit. Sein Filmdebut feierte er in "Together for Days", spielte in kleinen Nebenrollen an der Seite von Eddie Murphy in "Der Prinz aus Zamunda" und arbeitete mit Spike Lee in "Do the Right Thing" zusammen, einem Regisseur mit dem er noch einige Male arbeiten sollte. Jackson gab einige Zeit später in einem Interview zu, in dieser Zeit massive Drogenprobleme gehabt zu haben, begab sich aber selbst in eine Entzugsklinik und ist seit 1991 clean.

Zu Beginn der 90er Jahre spielte Jackson u.a. in Martin Scorseses Mafia-Drama "Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia" (1990) und "Die Stunde der Patrioten" (1992) an der Seite von Größen wie Robert De Niro und Harrison Ford. Durch Rollen in "Loaded Weapon" (1993) (eine Lethal Weapon-Parodie) und "Jurassic Park" (1993) machte Jackson weiter auf sich aufmerksam. Beim Dreh zu "True Romance" (1993) entstand der erste Kontakt zu seinem späteren Freund Quentin Tarantino, welcher das Drehbuch zum Film schrieb. Ein Jahr später besetzte Tarantino wieder Samuel L. Jackson für seinen Kultfilm "Pulp Fiction" (1994). Diesmal in der Rolle des Killers Jules, welche für Jackson den endgültigen Durchbruch bedeutete und ihm sowohl eine Golden Globe- als auch eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller ein. Die Freundschaft zwischen Tarantino wurde tiefer und so besetzte er Jackson immer wieder in Haupt- und Nebenrollen in seinen Filmen wie beispielsweise "Kill Bill - Volume 2" (2004), "Inglorious Basterds" (2009) (als Erzähler), "Django Unchained" (2012) oder in "The Hateful Eight" (2015).

Jackson war nach "Pulp Fiction" regelmäßig in bekannten Blockbustern zu sehen, so auch 1995 in "Stirb langsam: Jetzt erst recht" mit Bruce Willis, mit Geena Davis in "Tödliche Weihnachten" (1996) oder in "Sphere - Die macht aus dem All" mit Dustin Hoffman (1998). 1997 erfüllte sich für Samuel L. Jackson einer seiner größten Träume als er von niemand geringerem als George Lucas die Rolle des Mace Windu angeboten bekam, nachdem er zuvor diesen Wunsch in einer Talkshow äußerte. In den Marvel-Comicverfilmungen "Iron Man" (2008), "Iron Man 2" (2010), "Thor" (2011), "Captain America – The First Avenger" (2011), "Marvel’s The Avengers" (2012), "The Return of the First Avenger" (2014), "Avengers: Age of Ultron" (2015) übernahm Jackson die Rolle des Nick Fury, der Anführer der S.H.I.E.LD-Einheit.

Samuel L. Jackson arbeitet ab und zu auch als Synchronsprecher und lieh unter anderem dem Superheld Frozone aus "Die Unglaublichen - The Incredibles" (2004) seine Stimme. Ebenso hörte man ihn in den Spielen "GTA San Andreas" (2004) als Stimme von Officer Frank Tenpenny, "Afro Samurai" (2009) als Stimme von Afro und Ninja Ninja und in "Heroes of Newerth" (2013) als Erzähler.

Auszeichnungen von Samuel L. Jackson (Auszüge):
2011 - Image Award-Gewinner als Bester Nebendarsteller für "Mütter und Töchter"
2006 - Bambi-Gewinner in der Kategorie Film International
1998 - Silberner Bär-Gewinner bei der Berlinale 1998 als Bester Darsteller für "Jackie Brown"
1997 - Golden Globe Award-Nominierung als Bester Nebendarsteller für "Die Jury"
1995 - Oscar-Nominierung als Bester Nebendarsteller für "Pulp Fiction"
1995 - Golden Globe Award-Nominierung als Bester Nebendarsteller für "Pulp Fiction"
1991 - Preis als Bester Nebendarsteller bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes für "Jungle Fever"

Er war als Produzent an folgenden Projekten beteiligt:
2012 - Der Samariter – Tödliches Finale (The Samaritan)
2009 - Afro Samurai: Resurrection
2007 - Cleaner
2001 - The 51st State
2001 - The Caveman’s Valentine
1997 - Eve’s Bayou

Im deutschsprachigen Raum wird Samuel L. Jackson meist von Engelbert von Nordhausen, aber auch von Leon Boden, synchronisiert. In einigen seiner Highlits wird Jackson auch von Helmut Krauß gesprochen.

Filmographie Samuel L. Jackson